KNS022 – Ameise-Pilz-Problem

Diese Folge ist total biologisch. Irgendwie finden wir dieses Feld ziemlich spannend, und das spiegelt sich in der Selektion von Themen wieder. Deshalb haben wir das wohl studiert (Aber auch Chemie!). Wie soll man aber auch der Entschlüsselung von Genomknäueln widerstehen? Oder der Nutzung von niedrigenergetischen Lasern, um die körpereigene Regeneration von Zähnen anzuregen, die vielleicht in Zukunft die dem Menschen ureigenste Angst vor Zahnärzten nehmen kann. Darüber hinaus sprechen Katrin und Mariëlle über Landwirtschaft jenseits des Menschen und über die steigende Rate der Entdeckung neuer Haiarten - bei gleichzeitiger Abnahme der Populationen. Dazu kommt noch ein Nachtrag zur Scientific Writing Software sowie eine laaange Liste von Empfehlungen, teilweise aus (so gut wie fast noch) nie zuvor empfohlenen Kategorien. Viel Spaß beim Hören!

Creative Commons Attribution 3.0 Germany Downloads ⬇ MP3 (38 MB) AAC/M4A (43 MB) Opus (50 MB)

Wenn Dir diese Episode unseres kleinen Podcast gefallen hat (oder unsere archivierten), bewerte uns bitte bei iTunes und empfehle uns an Verwandte, Freunde und Kollegen weiter :-) Wir freuen uns auch über Fragen und konstruktive Kritik als Kommentar, per E-Mail oder auf Twitter.

 
avatar Katrin
avatar Mariëlle

Sendungsnotizen


Wissenschaftsnachrichten #

Genomkonvolute entknäueln #

Laser, die auf Zähne leuchten #

Wer farmt denn da? #

Das Schwinden und Mehren der Haie #

Nachtrag zu KNS019: Advanced Scientific Writing (Software)

Empfehlungen #

Hausmeisterei #

  • Vielen, vielen Dank für Eure Spenden => Hosting– & Auphonic-Kosten gedeckt :-)

Andere relevante Episoden / Related episodes

2 Gedanken zu „KNS022 – Ameise-Pilz-Problem

  1. hirnbloggade

    Vielen Dank für diese Folge, habe es wieder sehr genossen und viel dazu gelernt.

    Ein kurzer Beitrag zur Frage, woher das Suffix “klast” wie in “Odontoblasten” und “Odontoklasten” kommt. Es hat tatsächlich nichts mit “Klauen” zu tun, sondern kommt vom griechischen “κλάειν” (klaein) und bedeutet “zerbrechen” oder “zerstören”. Es sind also nicht die “Klauzellen” sondern eher die “Brecherzellen” oder “Zerstörerzellen”.

    Als Nicht-Biologe weiß ich das nur, weil dieses Suffix prominent auch im Wort “Ikonoklasmus” vorkommt; dem sogenannten “Bildersturm”. Dabei handelt es sich um die Zerstörung von religiösen Bildnissen, z.B. im spätantiken Christentum, als es aufgrund des 3. Gebotes „Du sollst dir kein Gottesbild(nis) machen“ zum Streit um die Frage kam, ob religiöse Ikonen erlaubt sind oder nicht. Im Rahmen dieses Streites kam es immer wieder zur Erstürmung von Sakralbauten, bei denen Kruzifixe, Statuen und Ikonen zerstört wurden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *